Morning Yang am Indischen Ozean 2022
Von Philosophie zu Yin
Kaffee, Tabak, das schwarze Blut der Philosophierenden. Nächtelang diskutieren, die Gedanken schweifen lassen, sich aneinander inspirieren. Sich mit den grossen Ideen der Menschheit verbinden, aber auch brachiale Landungen hinlegen, sich den Kopf zerbrechen über Umstände, die andere gar nicht weiter kümmern, wenn sie sie überhaupt bemerkt haben. Unser Geist ist ein wunderbares Instrument, eine Gedankenquelle. Ständig sprudelt es Ideen, Bilder. Visionen, Pläne. Das macht ihn aber auch zu einem permanent operierenden Stressor: dies und das gehört erledigt, besorgt, geplant. Tut sich mal ein bisschen Leere auf, fällt uns sofort ein, was sich auch noch schnell ausgehen würde. Warum nicht einmal innehalten? In YinYoga achten wir auf unseren Atem, unser Sein, unsere Stille, unsere Verbindung mit der Welt, unseren Spirit: io spiro - ich atme. Der Geist nimmt sich als einzelnes wahr und muss die Verbindung mit Welt erst extra denken. Der Spirit spürt. atmet, ist. Ich atme tief ein. Ich schmecke die Luft. Ich spüre das Heben und Senken meiner Bauchdecke.
Ist der Atem still, wird der Geist still.
Was ist YinYoga?
Wir entspannen uns in den Posen, lassen den Atem frei fliessen, geniessen die sanfte Wirkung der Schwerkraft, finden Ruhe, treten aus der Zeit und spüren, wie wir Raum gewinnen. Yin Yoga ist ein kontemplativer, selbstbewusster Yogastil und guter Ausgleich zu unserem zumeist "Yang-dominierten" Lebensstil von Leistung, Herausforderungen, Pflichten, auch dem verbreiteten Wunsch nach aufregenden Erlebnissen. YIN YOGA wird oft als sanft beschrieben, was man aber so gar nicht sagen kann: wir gehen an die Grenzen unseres Körpers und unserer Beweglichkeit und verweilen dort eine mitunter sogar möglichst lange Zeit, was nicht ohne ist. Auf körperlicher Ebene entspricht Yin dem Bindegewebe und Yang der Muskulatur. Entsprechend geht es beim Yin Yoga darum, das Bindegewebe durch ruhige, passive Übungen weich zu machen. YIN YOGA entspannt die Muskel und erreicht die tiefer liegenden Schichten unseres Körpers, die extrazelluläre Matrix und stärkt Gelenke, Sehnen, Bänder und das Bindegewebe, das gut 60% unseres Körpers ausmacht.
Wie wirkt Yin Yoga?
Durch die Kombination milder Stress und tiefe Entspannung. Alles lebende Gewebe braucht Belastung um gesund zu sein. Belasten wir unser Gewebe zu wenig, atrophiert es und verkümmert. Belasten wir unser Gewebe zu viel, kann es sich entzünden und degeneriert ebenfalls. Im Alltag Schleppen oder stundenlang vor dem Bildschirm sitzen. Meist in elendslangen Vorwärtsbeugen, egal ob wir sitzen oder auf der Couch liegen, Irgendwo muss ein Muskel büssen oder ein Gelenk, weil wir es ungewöhnlich lange belasten und dies völlig unbewusst. Auf der anderen seite wir verkrampfen uns, wollen dass vermeiden, unser Körper antwortet mit Stress stress, wenn er an seine Grenzen kommt. In Yin Yoga gehen wir bewusst an unsere Grenzen, wir loten den Körper aus, wir spüren, nehmen wahr, auch den Schmerz, aber wir pushen nicht, wir verkrampfen uns nicht. Die tiefe Entspannung in den Yin Yoga Posen wirkt dem entgegen.
Yin Yoga Benefits
Flexibilität, indem wir unsere Grenzen erweitern. Mobilität, indem wir weniger Kraft brauchen. Aktiviert das parasympathische Nervensystem. Ungeahntes Körpergefühl und Körperbewusstsein. PROPRIOCEPTION: Wahrnehmung meines Körpers im Raum. INTEROCEPTION: Innenwahrnehmung meines Körpers. Löst tiefere Ebenen der Spannung. Erreicht tiefere Ebenen der Entspannung. Hilft bei der Regeneration: raste, entspanne, sei gegenwärtig, im Hier, im Jetzt, im Augenblick. Löst Ängste und Sorgen. Fördert Resilienz und Ausdauer. Balanciert die Energien. Dehnungen können Entzündungen im Körper entgegenwirken. Stärkt die Yin Yoga Komponenten.
Yin Yoga Komponenten
1. PHYSISCHE: Gelenke: moderate Menge von Stress verteilt die Synovialflüssigkeit. Knochen: gestärkt durch moderate Menge an Stress. Sehnen: verbinden Knochen mit Muskel. Bänder: verbinden Knochen mit Knochen. Das Bindegewebe. 2. MINDFULNESS YIN: beobachte dich, deinen Körper, deinen Geist und lasse vorbeiziehen. 3. CHI/QI/PRANA: Atem. 5 Elemente der TCM. Meridian work: Stretch, Compress, Akupressur.
Tattvas - Yin Yoga Prinzipien
Verwende so wenig Muskel wie möglich. Entlaste den Muskel um das Bindegewebe zu erreichen. Gehe in die Pose mit Atem. Beginne beim Dan Tien, dem Schwerkraftzentrum unseres Körpers. Beginne bei der Wirbelsäule. vom näherliegenden Gelenk zum ferneren - core to extremity movement. Do not punish the distal joint for what the proximal joint can't do. Schmiere dein Gelenk durch Bewegung ohne Last. Schmiere dein Gelenk durch Last ohne Bewegung. Sarah Powers: 1. Finde deine Grenze
2. Finde Stille: Der Körper still, der Atem still, dann wird auch der Geist still.
3. Erlaube eine lange Periode von Zeit. Lass die Schwerkraft wirken. Nicht pushen, nicht drücken, nicht irgendwohin wollen. Lass dich tief in deinen Körper hineinsinken. Entspanne dein Gesicht. Entspanne deinen Mund. Entspanne dein Kiefer. Lass deinen Aten frei fliessen. Dein Körper, deine Yoga. YIN YOGA orientiert sich an den TARGET AREAS. Es wird nicht versucht, eine Pose einzunehmen, nach ihrem Aussehen (ästheisches Alignment) sondern nach der Begebenheit der Körpers (funktionelles Alingment). Nicht schau auf die Pose, sondern schau auf die Knochen und Gelenke.