Mo 25. März, ab 18 Uhr, offenes Ende JOSEFS MALSALON
ACRYL, COLLAGE, MISCHTECHNIKEN, ZEICHNEN

Freiheit mit Stil in Clubatmosphäre: in Josefs Malsalon begleiten Gespräche und Musik, Getränke und Rauchwaren das spontane Schaffen auf Leinwand oder Papier. Materialien sind vorhanden. Eigenes nach speziellen Wünschen kann mitgebracht werden.
Die Bildmöglichkeiten reichen von klassischen Maltechniken bis zum Combined Painting. Das assoziativ Reizvolle an dieser Herangehensweise besteht aus den Kontrasten zwischen Farben und den zufälligen Resten von Zeitschriften und Illustrierten, die miteinander zu überraschenden Ergebnissen verbunden werden - und für abenteuerliche Lösungen sorgen können.
JOSEF SCHWEIKHARDT lebt als bildender Künstler, Schriftsteller und Medienforscher in Wien. Grenzüberschreitungen zwischen den Genres haben zu zahlreichen Büchern, wissenschaftlichen Publikationen, Hörfunksendungen, Filmen und Ausstellungen geführt. Seit Jahren unterrichtet er an der Sommerakademie Zakynthos.

Clubbeitrag 50 Euro inkl. Material
Info und Anmeldung bei Josef:
mobil +43 650 7668808 oder josefschweikhardt@gmail.com >> website Josef Schweikhardt

Mi 27. März, 18:00-19:30 AFTERWORK OUTDOOR ZEICHNEN
ACRYL, COLLAGE, MISCHTECHNIKEN, ZEICHNEN

Hinaus an die Frischluft. Inspiration aus der urbanen Wildnis. Dem eigenen Rhythmus lauschen. Einmal anders sehen. Neues entdecken. Spass haben am Zeichnen.
Im Mittelpunkt stehen
Bildaufbau, Gestaltungstechniken, Komposition, Materialwissen
Freude am eigenen Stil
spielerischer Zugang zur Kunst mit Elementen des Outdoor Mentoring
die Urbane Wildnis als Motivator und Inspirationsquelle
Zeichnen als gelebte Achtsamkeitsübung (Mindfulness)
SABINE FREITAG, Mag. Art. Ing., freischaffende Künstlerin, lebt und arbeitet in Wien, Wildnisexpertin; leitet international Kunstkurse, Sinnerfahrungen und Wildnisbegegnungen.

Clubbeitrag 20 Euro inkl. Material

Info und Anmeldung:
mobil +43 680 2108869 oder sabinefreitagrewild@gmx.at >> mehr

>> facebook

PHILODROM   Do, 28. März 2019, 18:30 Uhr c.t.

Helmut Hofbauer

EPIKUR, WAS IST MIT DEINEM GARTEN?

IMPULS UND DISKURS
Der griechische Philosoph Epikur (341-270 v. Chr.) interessiert mich, weil ich mich mit der frugalistischen Lebensweise und dem Thema finanzielle Freiheit beschäftige. Epikur müsste doch eigentlich ein antiker Vorläufer dieses modernen Trends gewesen sein!
Aber sobald ich mich ein wenig in das Thema eingelesen hatte, bemerkte ich, dass die Berichte über Epikurs Philosophie eigentümlich lückenhaft sind: Was ist zum Beispiel mit Gartenarbeit? Man erfährt aus Büchern über Epikur und aus seiner Philosophie einiges über die Götter, aber nichts über Gartenarbeit. Warum? Sokrates gilt als Philosoph des Genusses, aber es gibt von ihm kein Kochbuch. Wieso nicht?
Und mit Ausnahme der Tatsache, dass Epikurs Garten Kepos der Standort seiner Philosophieschule war, erfährt man nichts über den Garten. Epikur, was ist mit deinem Garten? - Ist er nicht Teil deiner Philosophie?
HELMUT HOFBAUER ist Philosoph und Autor. Aktuelle Bücher:
Überleben unter Menschen. Weiterleben mit der Restpersönlichkeit. Hamburg 2017
Twisten mit dem Verstand. Philosophieren zum Zweck des geistigen Überlebens. Hamburg 2015.
MoralkEulen in die Ethik tragen. Studien über den Hang der Ethik zur Moral. Hamburg 2014

>> website Helmut Hofbauer
10 Euro Clubbeitrag willkommen

Mo 01. April, ab 18 Uhr, offenes Ende JOSEFS MALSALON
ACRYL, COLLAGE, MISCHTECHNIKEN, ZEICHNEN

Freiheit mit Stil in Clubatmosphäre: in Josefs Malsalon begleiten Gespräche und Musik, Getränke und Rauchwaren das spontane Schaffen auf Leinwand oder Papier. Materialien sind vorhanden. Eigenes nach speziellen Wünschen kann mitgebracht werden.
Die Bildmöglichkeiten reichen von klassischen Maltechniken bis zum Combined Painting. Das assoziativ Reizvolle an dieser Herangehensweise besteht aus den Kontrasten zwischen Farben und den zufälligen Resten von Zeitschriften und Illustrierten, die miteinander zu überraschenden Ergebnissen verbunden werden - und für abenteuerliche Lösungen sorgen können.
JOSEF SCHWEIKHARDT lebt als bildender Künstler, Schriftsteller und Medienforscher in Wien. Grenzüberschreitungen zwischen den Genres haben zu zahlreichen Büchern, wissenschaftlichen Publikationen, Hörfunksendungen, Filmen und Ausstellungen geführt. Seit Jahren unterrichtet er an der Sommerakademie Zakynthos.

Clubbeitrag 50 Euro inkl. Material
Info und Anmeldung bei Josef:
mobil +43 650 7668808 oder josefschweikhardt@gmail.com >> website Josef Schweikhardt

Mi 03. April 2019, 18:00-19:30 AFTERWORK OUTDOOR ZEICHNEN
ACRYL, COLLAGE, MISCHTECHNIKEN, ZEICHNEN

Hinaus an die Frischluft. Inspiration aus der urbanen Wildnis. Dem eigenen Rhythmus lauschen. Einmal anders sehen. Neues entdecken. Spass haben am Zeichnen.
Im Mittelpunkt stehen
Bildaufbau, Gestaltungstechniken, Komposition, Materialwissen
Freude am eigenen Stil
spielerischer Zugang zur Kunst mit Elementen des Outdoor Mentoring
die Urbane Wildnis als Motivator und Inspirationsquelle
Zeichnen als gelebte Achtsamkeitsübung (Mindfulness)
SABINE FREITAG, Mag. Art. Ing., freischaffende Künstlerin, lebt und arbeitet in Wien, Wildnisexpertin; leitet international Kunstkurse, Sinnerfahrungen und Wildnisbegegnungen.

Clubbeitrag 20 Euro inkl. Material

Info und Anmeldung:
mobil +43 680 2108869 oder sabinefreitagrewild@gmx.at >> mehr

>> facebook

Mi, 8. Mai 2019, ab 18 Uhr
NACHT DER PHILOSOPHIE
Freier Eintritt bei allen Veranstaltungen.
Spende in Spendenbox willkommen. 18 Uhr
Dagmar Shorny
ERLEBTE BEDEUTUNG

„Jetzt beginnt Yoga, eine Lehre, die der Erfahrung folgt.“
So beginnt das Yogasutra von Patanjali, die erste systematische Darstellung der Yogaphilosophie. Sie vertraut auf die Theorie, weil diese in der, auch leiblichen, Erfahrung Einzelner gegründet ist. Vom Lesen zum Nach- Denken, Nach-Spüren, Nach-Sinnen,
Nach-Deuten, Neu-Formulieren und zurück. Ein Kurz-Workshop in philosophischer Praxis. 19 Uhr 30
Helmut Hofbauer
FIRE - Financial Independence, Retire Early

FIRE ist eine Bewegung aus den USA, die durch den Blogger Mister Money Mustache bekannt wurde. (Unter den deutschsprachigen YouTubern ist der Finanzjournalist Tim Schäfer ein großer Fan davon.) Man spart konsequent einen Teil seines Einkommens und investiert ihn an der Börse, am einfachsten in ETFs. Das Ziel ist finanzielle Freiheit. Man will aussteigen aus dem Hamsterrad aus Konsum und Schulden. Das Konzept, den persönlichen Handlungsspielraum durch Verzicht zu vergrößern ist ja auch in der Philosophie nicht ganz unbekannt – z.B. im Epikureismus. Seitdem ich mich für FIRE zu interessieren begonnen habe, mache ich damit aber merkwürdige Erfahrungen: Manche Mitmenschen reagieren darauf mit heftiger Abscheu, die sie moralisch rechtfertigen. Ist jemand, der spart und vorsorgt, ein schlechter Mensch? 21 Uhr
Martin Kerschbaumer
CARTESIANISCHE MEDITATION

Dem Urbild philosphischer Selbstbestimmung auf der Spur
Einen Augenblick mich auf mich selbst konzentrieren, in Auflösung aller Annahmen, in Selbstbesinnung, im Raum völliger Erkenntnisarmut, in Einsichten, hinter die nicht zurückgegangen werden kann ... Wie weit kann sinnliche Erfahrungsgewissheit zerfallen? Wie zweifelhaft kann Weltbedeutung werden? Wo unterliege ich naivem Objektivismus? Was ist tatsächlich unaufhebbar - was habe ich mir bloss sagen lassen, kollektiv zur Kenntnis genommen, erfahrungslos reproduziert? Wie generiere ich mich? Wie transzendental sind meine Bezüge? Was ist per se nicht von dieser Welt und wo beginnt die Übersetzungsarbeit dessen, was nicht von dieser Welt ist. Bin ich der Versuch einer absoluten Begründung? Bin ich die Autonomie der letzten selbst erzeugten Evidenz? >> Gesamtprogramm